thumb DSC3560

1. Fachexkursion

27. November 2018

„Die Referate waren überaus interessant. Viele Informationen und Fakten waren mir bis dato nicht in dieser Form bewusst“, resümierte eine Selbsthilfe-Vertreterin anlässlich der 1. Selbsthilfe-Fachexkursion. Diese führte rund 100 SHG-Leiter- Innen und Interessierte am 27. November in die Aula des Uni Campus Wien.

thumb DSC3536

Moderator Paul Sieberer konnte als erste Vortragende Mag.a Monika Maier, Präsidentin des Dachverbandes Selbsthilfe Kärnten (Foto m.), begrüßen. Sie referierte zum Thema „Professionalisierung der Selbsthilfe - Königsweg oder Irrweg“. Dipl. KH-BW Rudolf Hochsteger, Geschäftsführer Notruf NÖ (Foto oben l.), brachte den Gästen die Arbeitsweise in der Notrufzentrale und bei der telefonischen Gesundheitsberatung „1450“ näher. „Wenn bei uns ein Anruf eingeht und unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter merken, dass es sich um einen Notfall handelt, wird sofort eine zweite Person hinzugezogen. Während am Telefon noch weitere Details abgefragt werden, leitet der/die zweite MitarbeiterIn bereits notwendige Schritte in die Wege - beispielsweise die Verständigung des Notarztes oder eines Hubschraubers“, erläuterte Hochsteger. Mag. Michael Prunbauer, Patienten- und Pflegeanwaltschaft NÖ (u.r.), erläuterte am Nachmittag das neue Erwachsenenschutzgesetz im Detail. Er stand, wie die anderen Vortragenden, im Anschluss für Fragen zur Verfügung.

Zur bequemeren Anreise wurden seitens des DV-NÖSH drei Busse aus dem Waldviertel, Mostviertel und Industrieviertel organisiert. Die Veranstaltung wurde vom Hauptverband der Sozialversicherungsträger gefördert.

Fotoimpressionen

HSV

Mit freundlicher Unterstützung

noe 250 NOGUS16 250 zsk 250