Mukopoly-Saccharidosen

Mukopolysaccharidosen (MPS) beruhen auf vererbbaren Störungen des enzymatischen Abbaus der sauren Mukopolysaccharide (Glykosaminoglykane). Die nicht abgebauten Glykosaminglykane werden gespeichert. Die Speicherung dieser Substrate führt schließlich zu Störungen des Stoffwechsels und in schweren Fällen zum Zelltod. Betroffen sind vor allem Gewebe des Skelettsystems, des ZNS, viszeraler Organe, der Haut und des Endokards.

Gesellschaft für MukoPolySaccharidosen und ähnliche Erkrankungen

Kontakt

Michaela Weigl
Telefon: 07249 / 477 95
Fax: 07249 / 477 52
Mobil: 0664 / 522 06 82
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Web: www.mps-austria.at

Gruppentreffen

siehe Homepage