Angelman Syndrom

Harry Angelman beschrieb diese Genbesonderheit erstmals 1965. Das Angelman-Syndrom ist die Folge einer seltenen Genbesonderheit auf Chromosom 15 (15q11-13), die unter anderem mit psychischen und motorischen Entwicklungsverzögerungen, kognitiver Behinderung, Hyperaktivität und einer stark reduzierten Lautspracheentwicklung einhergeht.

Kontakt

Yvonne Otzelberger
Telefon: 0699 / 111 81 234
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Web: www.angelman.at

Gruppentreffen

Abwechselnd alle 3 Monate
nähere Infos bei Frau Otzelberger