Krankheitsbild

Manuela.

Gruppen

13. NÖ Selbsthilfe Landeskonferenz

13. NÖ Selbsthilfe Landeskonferenz am 8. November 2023

Am 8. November lud der Dachverband NÖ Selbsthilfe mit Unterstützung der Österreichischen Gesundheitskasse und des Landes NÖ zur 13. NÖ Selbsthilfe Landeskonferenz in den Landtagssaal im NÖ Landhaus in St. Pölten ein.

Zu Beginn der Veranstaltung bedankte sich Claudia Plakolm, Staatsekretärin im Bundeskanzleramt, in einer Videobotschaft bei den TeilnehmerInnen der der Landeskonferenz für deren ehrenamtliches Engagement im Bereich der Selbsthilfe.

Paul Sieberer eröffnete die Veranstaltung mit dem Refrain des Liedes „Ein Freund, ein guter Freund“ aus dem Film „Die drei von der Tankstelle“ aus den 1930er Jahren. Und fand damit die Überleitung, dass die Landeskonferenz eine Stelle zum Danken ist und im Anschluss drei Herren eine Begrüßungsrede halten werden.

Robert Leitner, Landesstellenausschuss-Vorsitzender der ÖGK NÖ, Konrad Kogler, Vorstand der NÖ Landesgesundheitsagentur begrüßten die Gäste und zollten den LeiterInnen der Selbsthilfegruppen ihren Respekt für deren ehrenamtliche Arbeit. Sie bedankten sich für die wichtige Unterstützung im Gesundheitswesen und wünschten eine erfolgreiche Landeskonferenz.

Florian Krumböck, Abgeordneter zum NÖ Landtag, überbrachte in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner Grüße und wertschätzende Worte.

Am Vormittag wurden zehn NÖ Landeskliniken neuerlich mit dem Gütesiegel „Selbsthilfefreundliches Krankenhaus“ rezertifiziert. Anschließend wurden die VertreterInnen von 36 Selbsthilfegruppen, die im Jahre 2023 ein halbrundes oder rundes Jubiläum feiern, auf die Bühne gebeten, um Ihnen für Ihr ehrenamtliches Engagement Dank und Anerkennung auszusprechen.

Der Vormittag wurde mit einer „musikalischen Vorspeise“ von Eveline Schloffer und Gerald Reiter fortgesetzt, die begleitet von Christiane Kasses am Keyboard einige bekannte Wiener Lieder, wie zum Beispiel „Schön ist so ein Ringelspiel“ oder „Wenn der Herrgott net will“ zum Besten gaben.

Nach dem Mittagsempfang – gegeben von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner – lernten die Anwesenden den beliebten ORF NÖ Gärtner Johannes Käfer, durch Interviewfragen von Paul Sieberer etwas besser kennen. Anschließend gab Johannes Käfer wertvolle Tipps für den Garten und beantwortete die Gartenfragen der TeilnehmerInnen.

Diesen gelungenen Tag fasste Vorstandsvorsitzender des Dachverbandes NÖ Selbsthilfe, Herr Ronald Söllner in seinen Abschiedsworten noch einmal zusammen und bedankte sich einmal mehr bei allen Anwesenden für ihr Kommen und ihr Engagement in der Selbsthilfe.

Rezertifizierte Kliniken:

  • Landesklinikum Baden
  • Landesklinikum Gmünd
  • Universitätsklinikum Hainburg
  • Landesklinikum Hollabrunn
  • Landesklinikum Horn / Allentsteig
  • Landesklinikum Korneuburg
  • Landesklinikum Mödling
  • Landesklinikum Stockerau
  • Landesklinikum Waidhofen an der Thaya
  • Landesklinikum Zwettl

Gruppenehrungen:

65 Jahre

Gehörlosenverband NÖ

40 Jahre

Versehrtensportverein St. Pölten

35 Jahre

Elterninitiative für anfallskranke Kinder und Jugendliche (EIAK)

30 Jahre

MS – Club Baden (Multiple Sklerose)

MS Selbsthilfegruppe Ottenschlag

Parkinson Selbsthilfe NÖ, Arbeitsgruppe Amstetten-Mauer

Parkinson Selbsthilfe NÖ, Arbeitsgruppe Gänserndorf

Parkinson Selbsthilfe NÖ, Landesverband NÖ

Parkinson Selbsthilfe NÖ, Arbeitsgruppe St. Pölten

25 Jahre

Aktive Diabetiker Austria – Selbsthilfegruppe St. Pölten

Herzselbsthilfe Wiener Neustadt

ILCO Stoma Selbsthilfegruppe NÖ

Öst. Gesellschaft Prader-Willi Syndrom

Öst. Vereinigung Morbus Bechterew – Therapiegruppe Mistelbach

Selbsthilfegruppe „Die drei Ameisen“ Eggenburg

STOMA Selbsthilfegruppe Tulln

STOMA Selbsthilfegruppe Wiener Neustadt

20 Jahre

Multiples Myelom Selbsthilfe Österreich

Österreichische Tinnitus-Liga SHG Mödling

15 Jahre

Elterngruppe Down Syndrom Mostviertel

Hör dich mal um – Selbsthilfegruppe für schwerhörige Scheibbs

SHG der Contergan- und Thalidomidgeschädigten Österreichs

SHG für pflegende Angehörige von Demenzerkrankten St. Valentin

Selbsthilfegruppe für Rheuma St. Pölten

10 Jahre

Blinden- und Sehbehindertenverband Hollabrunn

NÖ Herzverband Arbeitsgruppe Waidhofen/Ybbs

SHG „Anders“ für Menschen mit individueller Behinderung

Selbsthilfegruppe Darmkrebs St. Pölten

Selbsthilfegruppe „Vergiss mein nicht!“

Verein NF Kinder

5 Jahre

„ASPIE“ Elterntreff

Diabetes Selbsthilfegruppe Angern-Zwerndorf

Österr. Diabetikervereinigung Gruppe Amstetten

Parkinson Selbsthilfe NÖ – Arbeitsgruppe Ober-Grafendorf

Parkinson Selbsthilfe NÖ – Arbeitsgruppe Scheibbs

Selbsthilfegruppe Polyneuropathie St. Pölten

Selbsthilfegruppe „Wir ticken anders“

Mit freundlicher Unterstützung

© www.foto-kraus.at

5. Selbsthilfe-Fachexkursion

Fachexkursion Schloss Thalheim

am 20. September 2023

Auch heuer lud der Dachverband NÖ Selbsthilfe zur 5. Fachexkursion ins Schloss Thalheim, Nähe Kapelln an der Perschling ein. Die Veranstaltung wurde dankenswerter Weise wieder aus den Mitteln der Sozialversicherung gefördert.

Als Ehrengäste wurden Landtagsabgeordnete Doris Schmidl in Vertretung der Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Robert Leitner, Landesstellenausschuss-Vorsitzender der ÖGK NÖ begrüßt.

Der Moderator des Tages, Paul Sieberer, verlieh bei der Anmoderation der Landtagsabgeordneten Frau Doris Schmidl, dieser den Titel „Tante“. Dieser Titel stehe als Abkürzung für Konstante, da sie seit Jahren treu zu den Veranstaltungen des Dachverbandes NÖ Selbsthilfe komme.

Die TeilnehmerInnen konnten wieder in schönem Ambiente folgenden interessanten Vorträgen folgen:

  • FH-Hon. Prof. Mag.(FH) PhDr. Christoph Holzhacker: Acute Community Nursing
  • Mag.a Iris Lackner: Momente für mich – Selbstwert und Seele stärken
  • Mag.a Heide-Marie Smolka: Weisheit kennt kein Alter

Der Vortrag über Active Community Nurse enthielt viele interessante Erklärungen, wie es zu diesem Berufsstand kam und welche Aufgaben die Community Nurses übernehmen.

Seit 2020 gibt es die Basisausbildung für ACN, welche aus 240 Stunden Theorie mit Prüfung und Praktikas bei Hausärzten, in der Rettungsleitstelle und in Kliniken besteht. Dies Ausbildung können Personen beginnen, welche eine diplomierte Pflegeausbildung und eine rettungsdienstlich Ausbildung bereits abgeschlossen haben.

Mit diesem Pilotprojekt ist Niederösterreich Vorreiter auf europäischer Ebene. Es gibt bereits 5 Stützpunkte in Waidhofen/Thaya, St. Pölten, Stockerau, Bruck/Leitha und Oberwaltersdorf und es sollen 10 Stützpunkte werden.

Im Vortrag „Momente für mich“ erfuhren die TeilnehmerInnen, dass dankbare Menschen nicht nur glücklicher, sondern auch gesünder leben. Den Selbstwert stärken kann man auch, indem man Herausforderungen annimmt, aktiv wird, wenn man die Freude verliert und Bewegung in den Alltag einbaut.

Am Nachmittag setzten sich die TeilnehmerInnen mit dem Thema „Weisheit“ auseinander. Die Unterlagen dazu und auch zu den anderen Vorträgen können Interessierte auf der Homepage in unserem Intern-Bereich herunterladen.

Die 5. Selbsthilfe-Fachexkursion wurde gefördert aus den Mitteln der Sozialversicherung und der ÖGK

Mit freundlicher Unterstützung

© Andreas Kraus – www.foto-kraus.at

Selbsthilfe-Workshop 2023

Der Dachverband NÖ Selbsthilfe veranstaltete am 21.6. wieder in bewährter Weise mit Unterstützung der Österreichischen Gesundheitskasse einen Selbsthilfe-Workshop in Heiligenkreuz.

55 Personen sind der Einladung gefolgt und konnten so ihr Wissen zum Thema gesunde Ernährung und Wildkräuter vermehren.

Einen guten Überblick über Ernährung verschaffte am Vormittag die „Tut gut!“ Gesundheitsvorsorge GmbH. Frau Christa Rameder, MA referierte über das Thema „Gesund essen im Alltag – Schritt für Schritt!“

Zu Beginn erfuhren die TeilnehmerInnen, dass man die Themen Achtsamtkeit und Essen auf jeden Fall verbinden sollte. Man darf sich immer der Erfahrung des Augenblicks widmen – egal ob beim Geschirrspülen oder beim Trinken und Essen. Wenn man das, was man tut, aktiv wahrnimmt, lebt man gesünder.

Ablenkung beim Essen kann zum Beispiel bewirken, dass man kaum etwas schmeckt, dass man auf gewisse Weise hungrig bleibt und dass man dazu neigt, zu viel zu essen.

Es ist von Vorteil, eine gesunde Beziehung zum Essen aufzubauen und sich die 7 Arten von Hunger bewusst zu machen: Augenhunger, Nasenhunger, Mundhunger, Magenhunger, Zellhunger, geistiger Hunger und Herzhunger.

Frau Rameder ging auf jede dieser Hungerarten ein und erklärte auch, wie man diese überlisten kann. Sie empfahl für den Abend zum Thema Achtsamkeit auch die 5-Finger-Übung: vor dem Schlafengehen 5 Dinge aufzählen, die an diesem Tag schön waren oder für die man dankbar ist und mit diesen Dingen im Gedächtnis einschlafen.

Am Nachmittag begeisterten die beiden Wildkräutertrainerinnen DGKP Eva-Maria Spiesmaier und DGKP Birgit Gattringer die TeilnehmerInnen mit ihrem Wissen zum Thema „Unkraut – oder doch nicht?“.

Ein Zitat von Johann Künzle ließ aufhorchen: „Wenn die Menschen das ‚Unkraut‘ nicht nur ausreißen, sondern einfach aufessen würden, wären sie es nicht nur los, sondern würden auch noch gesund.“

Die Referentinnen erklärten, dass die Sommersonnenwende der perfekte Zeitpunkt zum Sammeln vieler Wildkräuter sei, man aber das ganze Jahr über Kräuter sammeln könne. Wichtig ist es, an Tagen zu sammeln, an denen es trocken ist, dass die Pflanzen unbeschädigt sind und an Stellen wachsen, die weder gedüngt, noch gespritzt werden. Zum Schneiden der Kräuter Messer oder Schere verwenden, damit die Pflanzen nicht unnötig beschädigt werden.

An diesem Nachmittag erfuhren die TeilnehmerInnen die Inhaltsstoffe und Eigenschaften, sowie die Anwendungsmöglichkeiten von Löwenzahn, Spitzwegerich, Giersch, Vogelmiere, Gundelrebe, Brennessel, Gänseblümchen, Beifuß und Schafgarbe.

Interessant war auch, dass man den Spitzwegerich nicht nur gegen Insektenstiche verwenden, sondern auch hustenstillenden Sirup oder eine Salbe für offene Wunden herstellen kann. Den Breitwegerich kann man sich anstelle eines Blasenpflasters in die Socken legen und viele weiter praktische Tipps wurden genannt.

Zum Abschluss mixten die beiden Damen noch vor Publikum einen Birken-Melonen Smoothie und jeder durfte verkosten – hat erstaunlich gut und erfrischend geschmeckt!

Mehr Infos finden Sie im INTERN-Bereich unserer Homepage unter dem Punkt Veranstaltungsunterlagen.

Mit freundlicher Unterstützung

© www.foto-kraus.at

INFO-Stammtische 2023

INFO Stammtische 2023

Auch heuer durfte der Dachverband NÖ Selbsthilfe Dank der finanziellen Unterstützung der Österreichsichen Gesundheitskasse alle GruppenleiterInnen der niederösterreichsichen Selbsthilfegruppen zu einem informativen Nachmittag einladen.

Frau Dr.in Barbara Frühwirth erarbeitete gemeinsam mit den TeilnehmerInnen das Thema „Erfolgsfaktor Persönlichkeit“ an folgenden Orten:

  • April im Cafe Restaurant Doblhoffpark in Baden
  • April im Donauhof Zwentendorf
  • April im Landgasthof Bärenwirt in Petzenkirchen
  • April im Landgasthof Huber in Wagram ob der Traisen
  • Mai im Mohnhotel Bergwirt Schrammel in Zwettl

Die TeilnehmerInnen durften zuerst gewisse Aussagen anderen TeilnehmerInnen zuordnen und dann sich selbst anhand eines Fragebogens einschätzen.

Fazit des Nachmittages war, dass es 4 Verhaltensprofile gibt: dominant, initiativ, stetig und gewissenhaft. Ein Profil ist oft stärker ausgeprägt, aber man kann auch verschiedene im eigenen Verhalten feststellen.

Im Team ist es sinnvoll, alle Personengruppen zu vereinen, dann jedoch die Kompetenzen klar zu definieren.

Die Unterlagen dieses informativen Nachmittages können von allen Mitgliedern des Dachverbandes NÖ Selbsthilfe im intern-Bereich der Homepage heruntergeladen werden. Frau Dr.in Frühwirt hat diese für die Arbeit in den Gruppen frei gegeben.

Mit freundlicher Unterstützung

© www.foto-kraus.at und Dachverband NÖ Selbsthilfe

12. Selbsthilfe-Landeskonferenz 2022

Vertreterinnen und Vertreter des Dachverbandes NÖ Selbsthilfe, der Selbsthilfegruppen und Partnerorganisationen trafen am 23. November 2022 zur 12. NÖ Selbsthilfe-Landeskonferenz im Landtagssaal St. Pölten zusammen.

Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner eröffnete die Veranstaltung mit den Worten „Meine größte Wertschätzung für 27.000 Menschen in den Niederösterreichischen Selbsthilfegruppen, die einander täglich helfen“.

Der Vorstand der NÖ Landesgesundheitsagentur (LGA) Konrad Kogler informierte im Zuge der Selbsthilfe-Landeskonferenz über die Aktion „Selbsthilfefreundliches Krankenhaus“. In der Corona-Zeit war eine Weiterentwicklung leider nur schwer möglich, „aber in diesem Jahr haben wir alles getan, es voranzutreiben“, so Kogler.

Bernhard Wurzer, ÖGK-Generaldirektor, erklärte: „Die Selbsthilfegruppen nehmen sich um die Einzelschicksale hinter jedem der 7,4 Millionen Versicherten an, können darauf eingehen und damit uns als Versicherer dabei unterstützen, dass wir bei diesen Einzelschicksalen auch helfen können.“

Es wurden auch zahlreiche NÖ Selbsthilfegruppen und Partnerorganisationen geehrt. Unter anderem wurden Urkunden an Selbsthilfegruppen für jahrzehntelanges Bestehen überreicht. Außerdem wurden 13 NÖ Landes- und Universitätskliniken für weitere vier Jahre als „Selbsthilfefreundliche Krankenhäuser“ rezertifiziert, die Apotheke Gmünd-Neustadt als 1. Selbsthilfefreundliche Apotheke Österreichs und das Therapiezentrum Buchenberg/Waidhofen an der Ybbs als 1. Selbsthilfefreundliche Sonderkrankenanstalt ausgezeichnet.

Barbara Frühwirt referierte zum Thema „Erfolgreiches Konfliktmanagement“.

Nach dem Mittagsempfang – gegeben von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner – begeisterte Alexandra Benn-Ibler die TeilnehmerInnen mit ihrem Vortrag zum Thema „Gemma’s an – Bewegungsimpulse für jeden Tag“. Die Grundlage für die Anwendung des „Wundermittels Bewegung“ seien die „Big 5“ der Bewegung (Ausdauerfähigkeit, Kraftfähigkeit, Dehnfähigkeit, Koordinationsfähigkeit, Entspannungsfähigkeit). Abgerundet hat Alexandra Benn-Ibler ihren Vortrag mit kurzen Bewegungssequenzen in Form kleiner „Bewegungsportionen“.

Moderiert wurde die Landeskonferenz in bewährter Weise von Paul Sieberer. Für den musikalischen Rahmen sorgten Lorenz Spritzendorfer am Saxophon und Georg Gruber am Keyboard.

Die Landeskonferenz fand mit finanzieller Unterstützung des Amtes der NÖ Landesregierung und der ÖGK statt.

Mit freundlicher Unterstützung

© www.foto-kraus.at